Freitag, 29. April 2011

Festnahme zweier Jugendlicher im Jugendzentrum z6 http://critpsych.blogspot.com/

Von: Zentrum für Jugendarbeit z6 [mailto:jugendarbeit[at]z6online.com
Gesendet: Dienstag, 26. April 2011 09:27
An: jugendarbeit[at]z6online.com
Betreff: Festnahme zweier Jugendlicher im Jugendzentrum z6
 
Liebe Freundinnen und Freunde!
 
Seit Monaten wird über die Verschärfung des Fremdengesetztes berichtet und heftig diskutiert; einige Gegenbewegungen fanden bisher statt. Das z6 bekam nun die Härte der Vorgehensweise unserer Exekutive zu spüren und möchte deshalb über einen aktuellen Vorfall berichten:
 
Am Mittwoch den 20.4.2011, während der Öffnungszeit des Jugendzentrums z6 spielte sich folgendes Szenario ab:
 
6 Zivilpolizist_innen betreten das Jugendzentrum, weisen sich erst nach mehrmaligem Nachfragen der Mitarbeiter_innen aus.
Sie sind von der Fremdenpolizei und beginnen Jugendliche zu kontrollieren.
Es kommt zu zwei Festnahmen im Jugendzentrum.
Wir ziehen unseren Anwalt hinzu, aber auch er kann die Festnahmen nicht verhindern!
Die Rechtfertigung für diese Vorgehensweise lautet wie folgt: Wenn sich 5 ausländische Personen in einem Raum aufhalten ist die Fremdenpolizei befugt Kontrollen durchzuführen.
 
 
Woran erkenne ich eine_n Ausländer_in? Woran erkenne ich eine_n Österreicher_in?
Woran erkenne ich vor dem Jugendzentrum, dass sich Nicht-Österreicher_innen  im Juze aufhalten?
 
Jugendarbeit bedeutet für uns: parteilich zu sein für Jugendliche, eine Vertrauens- und Beziehungsbasis aufzubauen, Jugendlichen einen Schutzraum zu bieten, offen zu sein für jede_n, egal mit welchem ethnischen, religiösen, sozialen oder kulturellen Hintergrund. Wir möchten uns stark machen für Jugendliche und ein Sprachrohr für sie sein. Wie soll professionelle Jugendarbeit bei solchen Vorgehensweisen der Exekutive noch möglich sein?
 
Wir verurteilen dieses Vorgehen! Wollen es deshalb publik machen um solchen Praktiken Einhalt zu gebieten.
 
Euer z6 Team
 
Kommentar veröffentlichen