Freitag, 1. März 2013

Transsexualität ist keine psychische Krankheit (http://criticalpsychology.wordpress.com #transsexuality #petition #who)

wer noch nicht unterschrieben hat - anbei eine wichtige Online-Petition:

WHO: Transsexualität ist keine psychische Krankheit
http://www.change.org/de/Petitionen/who-transsexualit%C3%A4t-ist-keine-psychische-krankheit-notsick?utm_source=supporter_message&utm_medium=email

Ich bin nicht krank, ich bin großartig.

Aber die Weltgesundheitsorganisation (WHO) besteht darauf, mich als "psychisch krank" zu bezeichnen. Transsexualität ist immer noch auf der WHO-Liste unter psychischen Krankheiten gelistet. Transsexuelle Menschen "psychisch krank" zu nennen, verstärkt die Diskriminierung.

Zahlreiche Länder haben die WHO bereits aufgefordert, den Begriff von der Liste zu streichen. Sogar das Europäische Parlament hat im September 2011 eine Resolution verabschiedet, in der die WHO aufgefordert wird, Transsexualität nicht länger als psychische Krankheit zu betrachten. Trotzdem hat sich bis heute nichts geändert.

Die WHO ist aktuell dabei, die Klassifizierung erneut zu prüfen. Es ist an der Zeit, laut und deutlich zu fordern: Transsexuelle Menschen sind NICHT psychisch krank. Genauso wie Homosexualität 1990 von dieser Liste gestrichen wurde, ist jetzt der Moment gekommen, transsexuelle Menschen nicht länger zu diskriminieren.

Auch Menschen, die von einer geschlechtlichen Norm abweichen, brauchen einen Anspruch auf medizinische Leistungen, ohne als psychisch krank zu gelten. Die WHO sollte eine  Klassifikation für Transsexualismus wählen, die transsexuellen Menschen ermöglicht, die medizinische Hilfe, die sie benötigen, auch zu erhalten, ohne transsexuelle Menschen dabei zu stigmatisieren.

Unterzeichnen Sie jetzt diese Petition und fordern Sie die Weltgesundheitsorganisation dazu auf, Transsexualität nicht länger als psychische Krankheit zu listen.


Kommentar veröffentlichen