Donnerstag, 28. August 2014

#CfP #Geschlecht und #Psychotherapie

Call for Papers
Zeitschrift: Psychosozial
Themenheft: Geschlecht und Psychotherapie 2/2015

Die Psychotherapie zählt zu jenen Praktiken, die die Veränderung des Menschen explizit zum Ziel setzt. Je nach theoretischer Orientierung der Psychotherapieschule wird die Verbesserung, Heilung, Gesundung oder Entwicklung des Denkens, Fühlens oder Verhaltens angestrebt. Was jedoch unter dem psychotherapeutischen Auftrag verstanden wird und wie sich die Interaktion entfaltet, verläuft (auch) vor der Hintergrundfolie normativer Vorstellungen über Geschlecht. Schon die Form der Erkrankungen, die Diagnosestellung, das Inanspruchnahmeverhalten und die therapeutischen Interaktionen können die Geschlechtszugehörigkeit der Beteiligten ‚transportieren' und reifizieren. Andersherum können beteiligte Personen im Laufe der Therapie (veränderte) geschlechtsbezogene Einstellungen, Praktiken oder Identitäten entwickeln. Eine „verbesserte Geschlechtlichkeit" (nach Maßgabe der normativen Vorstellungen der Beteiligten) steht, wenn auch in vielen Fällen eher implizit, auf der Agenda der Psychotherapie.
Das Themenheft „Geschlecht und Psychotherapie" widmet sich dem Zusammenhang zwischen psychotherapeutischen und geschlechtsbezogenen Praktiken sowie der Frage nach der Bedeutung dieses Zusammenhangs für das psychotherapeutische Handeln. Gemäß der Ausrichtung der Zeitschrift „Psychosozial" strebt es eine Integration psychologischer und sozialwissenschaftlicher Perspektiven an. Besonders willkommen sind Beiträge, die Ergebnisse qualitativer Forschung darstellen und eine feministische Perspektive einnehmen.
Beiträge, die Geschlechterunterschiede rein deskriptiv darstellen, werden in das Themenheft nicht aufgenommen.

Verfahren
Autor_innen können Abstracts bis zum 15.9.2014 einreichen (max. 2.100 Zeichen mit Leerzeichen). Die Herausgeber_innen entscheiden auf Basis der Abstracts, welche Beiträge inhaltlich zum Themenheft passen (Rückmeldung: Ende September). Die Autor_innen werden dann um die Einreichung des vollständigen Artikels bis zum 6.1.2015 gebeten. Die fertigen Artikel werden einem Peer Review Verfahren unterzogen (Rückmeldung: Anfang Februar).
Bitte schicken Sie die Abstracts im pdf-Format an folgende Email-Adresse: anna.sieben[at]rub.de
Kommentar veröffentlichen