Sonntag, 17. Mai 2015

Was ist 'der Stand des #Marxmismus' - #Buchvorstellung in #Wien


Was ist der 'Stand des Marxismus'?

Buchvorstellung und Diskussion mit Alex Demirović, Melanie Pichler, Christina Plank, Wolfram Schaffar, Etienne Schneider und Volkan Ağar

Eine Veranstaltung der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG) in Kooperation mit „Librería Utopia"

Mittwoch, 20. Mai – 19 Uhr

in der „Librería Utopía- radical bookstore vienna", A-1150 Wien, Preysinggasse 26-28/1 (U3 Schweglerstraße).

Wo stehen kritische Diskussionen im Anschluss an Marx heute? An dieser Frage entzündete sich eine hitzige Diskussion auf dem Emailverteiler der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG) über die Situation des Marxismus im deutschsprachigen Raum. Als Reaktion hierauf organisierte die AkG im Dezember 2013 eine Konferenz, die viel Aufmerksamkeit, aber auch neue Kontroversen
erregt hat. Inzwischen ist ein Band mit Beiträgen erschienen, der nicht nur die Debatten auf dem Verteiler und der Tagung fortführt, sondern auch die Frage nach der Ausrichtung der Tagung selbst aufgreift.

Der neue AkG-Band "Was ist der ‚Stand des Marxismus'? Soziale und epistemologische Bedingungen der kritischen Theorie heute", herausgegeben von Alex Demirović, Sebastian Klauke und Etienne Schneider, ist beim Verlag Westfälisches Dampfboot (http://www.dampfboot-verlag.de/shop/artikel/was-ist-der-stand-des-marxismus-) erhältlich.

Die Beiträge in diesem AkG-Band wollen die politischen und epistemologischen Bedingungen kritisch-wissenschaftlicher Praxis reflektieren – nicht von außen in objektivierender Absicht, sondern von innen her, durch verschiedene, sich teils auch widersprechende Perspektiven: Was waren und sind zentrale Entwicklungslinien, materielle und epistemologische Reproduktionsbedingungen, Herausforderungen, Probleme, aber auch Revitalisierungsprozesse zurückliegender und aktueller Diskussionen, die sich auf Marx beziehen oder sie fortzusetzen beanspruchen? Mit welchen ‚anderen' kritischen Strömungen wie feministischen oder polit-ökologischen Debatten verbinden sie sich, und
wo setzen sich Unvereinbarkeiten und Widersprüche bis heute fort? Mit welchen Widerständen und institutionellen Hindernissen sind alle diese kritischen Ansätze dort konfrontiert, wo es um die Produktion von kritischer Erkenntnis selbst geht?

Neben der Vorstellung des Bandes und seiner Beiträge sollen die vorangegangenen und aktuellen Debatten zum Thema vorgestellt und anschließend einer Diskussion Raum gegeben werden.

Kommentar veröffentlichen