Samstag, 20. Juni 2009

Rassismus, Wissen(schaft) und Universität

Vom 26. – 28. Juni 2009
findet in Berlin die Tagung
Rassismus, Wissen(schaft) und Universität
statt.

Rassismus gehört zu den wirkungsmächtigsten und folgenschwersten
historischen Hypotheken, mit denen sich die Welt auch im 21. Jahrhundert
auseinander zu setzen hat. Der europäische Versuch, Menschen nach
'Rassen' zu unterteilen, ist als gescheitert anzusehen. Doch sein
Geschöpf, der Rassismus, ist strukturell und diskursiv – in Form von
Macht, Gewalt und Wissen – allgegenwärtig und wirkmächtig. Das verstärkt
sich noch dadurch, dass der Rassismus in der bundesdeutschen
Gesellschaft weitgehend verleugnet bleibt. All dies hat für Medien,
Wissenschaft und die deutsche Literatur- und Theaterlandschaft
weitreichende Konsequenzen. Diesen widmet sich die Tagung. Es gilt
herauszuarbeiten, wie kolonial entstandenes rassistisches Wissen in der
deutschen Gesellschaft bis heute prominent fortwirkt und zugleich auch
von People of Colour widerständig herausgefordert wird. Auch ist zu
diskutieren, wie über Rassismus gesprochen werden kann, ohne seine
Denkmuster und Machtfelder zu reproduzieren.
 
In Performances, Theaterstücken, akademischen Vorträgen, Podiumsdiskussionen und
Arbeitsgruppen werden Wissenschaftler_innen und Studierende sowie
Künstler_innen und Journalist_innen of Colour Rassismus analysieren,
beschreiben und hinterfragen.
 
Die Tagung dient der politischen Bildung
und richtet sich an eine interessierte breite Öffentlichkeit.

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie hier: www.limitedtoyou.com
Kommentar veröffentlichen