Sonntag, 19. Juni 2011

Lernen als Erfahrung: Neurowissenschaftliche und pädagogische Antworten?=

Käte Meyer-Drawe (Bochum):
Lernen als Erfahrung? Neurowissenschaftliche und pädagogische Antworten
Respondenz: Gudrun Kern (Wien)
Neurowissenschaftler arbeiten oft mit einem Alltagsverständnis von Lernen
und ignorieren pädagogisches Expertenwissen. Umgekehrt überlassen Pädagogen
ihnen die gesamte Fachkompetenz, ohne dabei die Aussagen der Hirnforschung
im Hinblick auf ihre Reichweite zu prüfen. Daraus resultieren
Trivialisierungen auf beiden Seiten, die dem Phänomen des Lernens nicht
gerecht werden können. Der Vortrag wird sich dieser problematischen Lage
widmen und Auswege diskutieren.

Käte Meyer-Drawe, Professorin für Allgemeine Pädagogik im Institut für
Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum; ausgewählte Bücher:
Leiblichkeit und Sozialität. Phänomenologische Beiträge zu einer
pädagogischen Theorie der Inter-Subjektivität. München 2001; Illusionen von
Autonomie. Diesseits von Ohnmacht und Allmacht des Ich. München 2002;
Menschen im Spiegel ihrer Maschinen. München 2002, Diskurse des Lernens.
München 2008.
Gudrun Kern ist Erziehungswissenschafterin mit den Schwerpunkten Allgemeine
Erziehungswissenschaft und Medienpädagogik. Derzeit ist sie
Projektassistentin in der Abteilung Bildung, Biographie und Medien des
Instituts für Bildungswissenschaft der Universität Wien.


Freitag, 1. Juli, 9.00–12.00 Uhr, IWK
ExpertInnengespräch mit Käte Meyer-Drawe
zum Thema ihres Vortrags "Lernen als Erfahrung? Neurowissenschaftliche und
pädagogische Antworten"
(Anmeldung erbeten: wolfgang.kellner@ring.bildungswerke.at)



INSTITUT FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST
A-1090 Wien, Berggasse 17
Telefon / Fax ++43 (1) 317 43 42
IWK-Homepage: http://www.univie.ac.at/iwk
Kommentar veröffentlichen