Mittwoch, 6. Mai 2015

Ohne #Feminismus keine #Transformation: #FriggaHaug am 23.6. in Wien


http://www.gbw.at/oesterreich/veranstaltungen/ereignisansicht/event/ohne-feminismus-keine-transformation/
https://www.facebook.com/events/822503577843368/

Ohne Feminismus keine Transformation
Erkundungen zum Verhältnis von Feminismus und Marxismus mit Frigga Haug, Gundula Ludwig und Ulrich Brand
23. Juni 2015, 18 Uhr
Universität Wien, Konferenzraum (A 222), IPW, NIG

Eine Veranstaltung des Instituts für Politikwissenschaft und der Grünen Bildungswerkstatt.

Frigga Haug, die bekannte marxistische und feministische Denkerin, beschreibt in ihrem neuesten Buch „Der im Gehen erkundete Weg". Marxismus-Feminismus" ihren eigenen Lernprozess, Befreiung umfassend zu denken. In der für sie typischen, selbstkritischen Art nutzt sie Widersprüche für Denkfortschritte. Indem sie aus der Geschichte lernt und gleichzeitig die Verbindung zum real stattfindenden Leben konkreter Menschen behält, erzählt sie gleichermaßen die Bildungsgeschichte eines Begriffs und die einer feministischen Marxistin. In der Erkundung eigener Praxen und Gewissheiten zeigt Frigga Haug Forschung als einen nicht nur Gesellschaft durchleuchtenden, sondern auch autobiographischen Prozess. Marxismus-Feminismus ist für sie ein im Gehen erkundeter Weg. 



Kommentar veröffentlichen