Freitag, 27. Januar 2017

Unaufhaltsame Krisengewinner? Die extreme und populistische #Rechte in



Unaufhaltsame Krisengewinner? Die extreme und populistische Rechte in Europa
 
Kick-Off-Veranstaltung des Forschungsprojektes „Solidarität in Zeiten der Krise. Sozio-ökonomischer Wandel und politische Orientierungen in Österreich und Ungarn" (SOCRIS)

Wann? Montag, 27.2.2017, 17.30-20.00 Wo? Skylounge (Universität Wien), Oskar Morgenstern Platz 1, 1090 Wien
 
 
Das Jahr 2016 brachte für viele politische BeobachterInnen in der EU einige überraschende Entwicklungen mit sich: Das Mehrheitsvotum der Briten und Britinnen für einen Austritt aus der Europäischen Union und der Erfolg der Alternative für Deutschland (AfD) bei Landtagswahlen wurden ebenso heftig diskutiert wie das enge Rennen um die österreichische BundespräsidentInnenwahl, der Umgang des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán mit Flüchtlingen und die wachsende Popularität des Front National in französischen Wahlumfragen. Gleichzeitig nahmen die Vorurteile gegenüber MigrantInnen, MuslimInnen sowie ethnischen Minderheiten in den Mehrheitsbevölkerungen zahlreicher europäischer Mitgliedsstaaten weiter zu. Auch die Anzahl fremdenfeindlicher bzw. rechtsextremer Gewalt ist in einigen Ländern weiter im Ansteigen begriffen.
 
Im Rahmen der Veranstaltung werden die politischen Entwicklungen in der EU und in verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten – u.a. Deutschland, Frankreich, Österreich und Ungarn – von internationalen ExpertInnen näher beleuchtet. Folgende Fragen rahmen die Beiträge: Was sind die Ursachen für die wachsende Zustimmung zu menschenfeindlichen Weltbildern? Lässt sich ein Zusammenhang zwischen der mittlerweile knapp 10 Jahre dauernden Krise (in) der Europäischen Union und dem Aufstieg rechtspopulistischer bzw. –extremer Parteien und Bewegungen herstellen?

PROGRAMM
 
 
17.30-17.45
 
Begrüßung und Kurzvorstellung des SOCRIS-Projektes
Saskja Schindler (Universität Wien, Österreich)
 
 
17.45-19.00 Kurzreferate
 
The extreme right and the Internet in Europe
Manuela Caiani (SNS Florenz, Italien)
 
Schließung nach außen ohne Solidarität nach innen? Das Beispiel der FPÖ
Jörg Flecker (Universität Wien, Österreich)
 
Exklusivität in der Politik der Jobbik
István Gracjzjar (King Sigismund University Budapest, Ungarn)
 
Schattenseiten der Zivilgesellschaft. Das Phänomen PEGIDA unter demokratietheoretischen Aspekten
Gudrun Hentges (Universität zu Köln, Deutschland)
 
Der Front National im französischen Präsidentschaftswahlkampf: populistische Machtstrategie mit gesellschaftlicher Resonanz
Dietmar Loch (Université de Lille, Frankreich)
 
19.00-20.00
 
Diskussion
 
 
Moderation:
Julia Hofmann (Universität Wien, Österreich)
 
Es ist keine Anmeldung nötig.
--
*********************************
Initiative Kritische Psychologie
Initiative Critical Psychology

Daniel Sanin
Klinischer und Gesundheitspsychologe
Clinical and Health Psychologist

www.facebook.com/criticalpsychology
www.twitter.com/critpsych
www.youtube.com/user/critpsych
Kommentar veröffentlichen