Mittwoch, 21. November 2018

#Forschungskolloquium #psychoanalytischeSozialpsychologie, Frankfurt a.M., 6. Dezember 2018


Darstellungsprobleme? Schauen Sie sich diesen Newsletter in Ihrem Browser an.

am Donnerstag, den 6. Juli, einen Tag vor dem Beginn unserer Jahrestagung findet im Senatssaal im Juridicum (Senckenberganlage 29) in Frankfurt a.M. unser nächstes Forschungskolloquium statt, zu dem wir Euch/Sie alle ganz herzlich einladen. Mehr Infos erhaltet Ihr/erhalten Sie in unserer Einladung.

Hauptanliegen des Kolloquiums ist es, einen erkenntnisproduktiven Austausch über psychoanalytische Sozialpsychologie anhand aktueller Forschungsprojekte zu ermöglichen. Es ist offen für alle, die Interesse an aktueller Forschung sowie Lust haben, in einem Diskussionsraum zum Gelingen psychoanalytisch-sozialpsychologischer Forschung beizutragen.

Die Teilnahme am Forschungskolloquium ist kostenfrei. Wir bitten um formlose Anmeldungen bis zum 2. Dezember 2018 per Email an: hauke_witzel@web.de.

Programm:
ab 09:30 Ankunft
10:00 Begrüßung und Einführung
10:10 – 11:20 Caroline Alisa Sosat: Verführung und Hammerschlag – Risikoverhalten, Praktiken und Motive heterosexueller Frauen bei passiver analzentrierter Sexualität
11:20 – 12:30 Dorian Hanning: Der moderne Sozialcharakter? Narzissmus als sozialpsychologisches Phänomen und Ansatzpunkt für subjekttheoretische Konzeptionen
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 14:40 Dominik Drexel: Die islamische Verschleierung: Das weibliche Subjekt und seine Objektbezogenheit
14:40 – 15:50 Alex Leo Freier: Das "Optisch-Unbewusste" bei Walter Benjamin
15:50 – 16:20 Kaffeepause
16:20 – 17:30 Katharina Meyer: ‚Deutschland bleibt Naziland'. Zur Historisierung des Nationalsozialismus aus der Perspektive Jugendlicher in Deutschland
17:30 – 18:00 Abschluss

Organisation: Markus Brunner, Saskia Gränitz, Tobias Heinze und Hauke Witzel

Veranstaltungsort: Senatssaal im Juridicum auf dem Bockenheimer Campus der Goethe-Universität Frankfurt (Senkenberganlage 29; Gebäude Ecke Mertonstraße/Senckenberganlage). Hier ein Lageplan.



Kommentar veröffentlichen